Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, am Sonntag geht es um Deutschland und Sie haben die Wahl! Mit der Erststimme entscheiden Sie wer unsere Heimat als direkt gewählter Abgeordneter im deutschen Bundestag vertritt. Dafür möchte ich mich erneut bewerben und einmal mehr um ihr Vertrauen werben. Sie kennen mich aus vielen Jahren meiner Landtags- und Bundestagszeit. In dieser Zeit habe ich unzählige Zuschriften und Anliegen von Bürgerinnen und Bürger, von Vereinen und Initiativen erhalten. Da mir jedes einzelne Anliegen wichtig ist, habe ich mich gerne darum gekümmert und ich möchte mich auch weiterhin als ihr Vertreter dafür einsetzen, möglichst viel für unsere Heimat zu bewegen. Sie entscheiden am 26. September 2021 mit ihrer Stimme über die Zukunft unseres Landes und darüber, welche Richtung Deutschland einschlägt. Bei dieser Wahl geht es nämlich um nicht weniger, als um die Zukunft unserer freiheitlich-bürgerlichen Gesellschaft. Man könnte auch sagen, es geht um die Frage Freiheit oder Sozialismus. Denn zum ersten Mal in der Geschichte Deutschlands besteht die reelle Gefahr, dass es zu einer Rot-Rot-Grünen Bundesregierung kommt und damit Kommunisten und Verfassungsfeinde mit an die Macht gelangen. Die Folge wäre eine Bundesregierung, die sich von Eigenverantwortung und von individuellen Freiheitsrechten verabschieden wird und die den Willen hat, mit Verboten und durch ideologische Gesellschaftspolitik den Bürger umzuerziehen. Die CDU will hingegen Aufschwung und Entlastung des Mittelstandes statt Abschwung und höhere Steuern. Recht und Ordnung statt unbegrenzte Zuwanderung und falsche Toleranz. Technologieoffene Forschung statt Tempolimit auf deutschen Autobahnen. Wer also einen klaren Kurs mit Vernunft und Augenmaß will, der muss am 26. September mit beiden Stimmen CDU wählen, um einen LINKSRUCK zu VERHINDERN! Nur mit Ihrer Unterstützung kann ich mich auch in Zukunft für Sie und unsere Region einsetzen! Ihr Hans-Jürgen Irmer #KlareKante #KlareWerte #KlareLinie #CDU #Richtungswahl #keineExperimente #FreiheitoderSozialismus #RotRotGrünverhindern #InnereSicherheit #Wirtschaft #Wohlstand #Arbeitsplätze #Freiheit #Eigenverantwortung #Heimat


Am gestrigen Landestag hieß es DANKE @akianwz & Herzlichen Glückwunsch @elena_hilgers! Nach über 6 Jahren im Landesvorstand der @juhessen trat Akop nicht wieder an. Mit @elena_hilgers haben wir nun eine neue Vertreterin im hessischen Landesvorstand. Elena übernimmt das Referat Jusitz & Verbraucherschutz. 👩🏽‍⚖️


Morgen startet der #juhessen100 der Junge Union Hessen . Trotz der anstehenden Neuwahlen unseres Landesvorstands sowie zahlreicher Grußworte von Armin Laschet, @Helge Braun und Jens Spahn und weiteren kommt die inhaltliche Debatten nicht zu kurz. Wir haben auch in diesem Jahr wieder einige Anträge. Unter anderem zu den Themen zukunftssichere Rente, Ärzteversorgung auf dem Land und Ernährungssicherheit.

Aktuelles auf Instagram

@jbvolkmann wurde in der heutigen konstituierenden Sitzung des Lahn-Dill-Kreises zum neuen Kreistagspräsidenten des @lahndillkreises gewählt. Wir freuen uns, dass zukünftig ein JUler und junger Politiker diese herausragende Aufgabe in unserem Landkreis wahrnehmen wird und damit der wohl jüngste Kreistagspräsident in ganz Deutschland ist. Viel Erfolg bei der neuen Aufgabe, lieber Johannes!
#zukunftlahndill


💉 Wir fordern die Kreisregierung und insbesondere Wolfgang Schuster auf, die vergangenen Fehlentscheidungen umgehend zu korrigieren! Mindestens 12.000 ungenutzte Impftermine ist eine Zumutung an alle Bürgerinnen und Bürger unseres Landkreises.

📰 Unsere Stellungnahme zu den aktuellen Impfverzögerungen im Lahn-Dill-Kreis findet ihr in unserer Bio!


💻 Am vergangene Landesausschuss der @juhessen haben wir einen Antrag zu hybriden Gremiensitzungen auf kommunaler Ebene, auch nach der Pandemie gestellt.
Ob, und wie sich so etwas umsetzen lässt, zeigt ein erstes Beispiel aus Bayern. Die Fortschritte in puncto Digitalisierung, die man in der Pandemie zwangsweise erfahren musste, sollten erhalten bleiben.
👨‍👩‍👦‍👦Aus unserer Sicht wäre dies ein wichtiger Schritt, um Kommunalpolitisches Engagement für junge und berufstätige Menschen wieder attraktiver zu gestalten. 🔜 Unser Antrag wird nun von den zuständigen Landesfachausschüssen behandelt.